“Feiern wie ein Lausbube” – Berliner Morgenpost

1798100_600308283372312_2118776375_n

Berliner Morgenpost, Montag 9.Februar 2015

“Feiern wie ein Lausbube” hieß es am Sonntagabend bei der Lausbuben Films-Party (LB Films) im Hotel “Sofitel am Gendarmenmarkt”. Bei Currywurst, Muffins, Donuts und reichlich Flüssigem trafen sich eingeladene Gäste in dem Berliner Hotel. Die anwesende Prominenz schritt bereits ab 21 Uhr im schicken Anzug, Minikleid oder Hip-Hop Outfit über den Roten Teppich. Neben der üblichen Bierauswahl und einem Angebot an alkoholfreien Getränken, hatten die Besucher die Wahl zwischen Rum, Wodka und einem Schnaps, der auf Herztablets gereicht wurde. Die Feier füllte sich sehr schnell und die Gäste amüsierten sich ausgelassen bei der Musik des DJs.

Das Motto für die diesjährige Party lautete, naheliegend, “Feiern wie ein Lausbube”. Damit die Party auch das richtige Maß bekam, hatten sich die Macher etwas Besonderes überlegt. Für das Event engagierten Lausbuben Films das Tätowiererteam “Zeitlos”.

Die Künstler boten während der Party Gästen die Möglichkeit, sich tätowieren zu lassen. Vor der Feier habe es bereits 30 Anmeldungen gegeben, während des Events seien dann noch mehr als 20 weitere dazugekommen, sagte einer der Organisatoren über das nicht alltägliche Angebot. “Sich das anzusehen finde ich schon spannend, aber das ist garantiert etwas, dass man nachher bereut”, sagten zwei der Culcha Candela-Sänger.

Zur Auswahl standen neben dem Logo von LB Films weitere Entwürfe, die mit der Filmproduktionsfirma in Verbindung stehen. Wer sich tätowieren lassen wollte, durfte eigene Änderungen am Design vornehmen. Nur eigene Motivwünsche, die nichts mit der Berlinale oder LB Films zu tun haben, waren nicht möglich.

Das Gala Event wurde von der LB Films Familie, zu der sich Lausbuben Films GmbH und Little Brother Films GmbH zusammengeschlossen haben, veranstaltet. Lausbuben Films hat unter anderem das Drama “All Thing Fall Apart” mit 50 Cent in der Hauptrolle, produziert. Bereits 2014 hatten LB Films während der Berlinale eine Party im “Intercontinental” veranstaltet. Damals feierten die Stuttgarter Filmproduzenten unter dem Motto “A Modern Classic” das zehnjährige Jubiläum ihrer Firma.